top of page
Heimatgeschichtliche Wanderung auf dem Kaiserweg südlich der Burg Hohenzollern - mit Otto Bogenschütz, Bisingen
Heimatgeschichtliche Wanderung auf dem Kaiserweg südlich der Burg Hohenzollern - mit Otto Bogenschütz, Bisingen

Sa., 20. Apr.

|

Wanderparkplatz Kaiserweg

Heimatgeschichtliche Wanderung auf dem Kaiserweg südlich der Burg Hohenzollern - mit Otto Bogenschütz, Bisingen

Der Hohenzollerische Geschichtsverein veranstaltet eine geführte Wanderung unter der sachkundigen Leitung von Otto Bogenschütz. Die Wanderung dauert ca. 3 Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zeit & Ort

20. Apr. 2024, 14:00

Wanderparkplatz Kaiserweg, Zimmern, 72406 Bisingen, Deutschland

Über die Veranstaltung

Der 6 km lange Kaiserweg in Bisingen-Zimmern ist seit Jahren eine Erfolgsgeschichte für die Gemeinde Bisingen. Er wird von den Wanderern aus nah und fern sehr gut angenommen. Er bietet eine gute Fernsicht vom Südhang des Zollerbergs auf das Albvorland. Nebenbei ist er sehr geschichtsträchtig.

Es sind folgende Stationen vorgesehen:

1. Sage vom Freithofbauer – Recht der ersten Nacht

2. Der Reichenauer Besitz im Kirchspiel.

3. Zimmern im Schatten der Zollerburg.

4. Das Zimmerner Unterdorf. (Die zollerischen Gebäude-Lehen).

5. Zimmerner Oberdorf, Die Lehensherren im Oberdorf – lehensfreie Gebäude.

6. Zollerische Überfahrtsrechte im Dorf.

7. Besichtigung der Zimmerner Dorfkirche.

8. Die Auswirkung der großen Pest 1348–1352 – Bildung der heutigen Orte.

9. Die Funktion des Ortsetters.

10. Dreifelderwirtschaft.

11. Der Flurname Breite.

12. Zimmerner Regulierung von 1886 bis 1900. (Ablösung der alten Wegerechte).

13. Die beiden Freithöfe (Freihöfe), Leibeigene des Reutlinger Barfüßerklosters.

14. Allmenderecht

15. Allmendearrondierung 1862.

16. Zimmerner Wasserversorgung 1911.

17. Der untergegangene Ort Weiler.

18. Ablösung des Allmenderechts.

19. Belagerung der ersten Zollerburg 1422/1423 – Auswirkung auf das Dorf – Frondienste.

20. Wiederaufbau der Burg.

21. Belagerung der Burg im Dreißigjährigen Krieg.

22. Wiederaufbau der Burg 1852–1867.

23. Zimmern und Preußen – Industrialisierung.

24. Streuobstwiesen und Naturschutz.

25. Die heutigen Waldeigentümer.

26. Aktuell: Festlegung der Gemarkungsgrenze zwischen Boll und Zimmern.

Otto Bogenschütz ist in Zimmern aufgewachsen und war als Vermessungsingenieur 41 Jahre beim Amt für Vermessung und Flurneuordnung des Zollernalbkreises beschäftigt. Seit seiner Jugend interessiert ihn die Heimatgeschichte.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page