top of page
Eine Geschichte von Umwegen – Die Entstehung des Eisenbahnnetzes in Hohenzollern
Eine Geschichte von Umwegen – Die Entstehung des Eisenbahnnetzes in Hohenzollern

Mo., 06. Nov.

|

Staatsarchiv Sigmaringen

Eine Geschichte von Umwegen – Die Entstehung des Eisenbahnnetzes in Hohenzollern

WOLFGANG WENZEL, Sigmaringen

Zeit & Ort

06. Nov. 2023, 20:00

Staatsarchiv Sigmaringen, Karlstraße 1+3, 72488 Sigmaringen, Deutschland

Details zur Veranstaltung

Sowohl Württemberg als auch Baden hatten kein Interesse, in Hohenzollern, dem „langgedehnten Splitter Schwabens“, Eisenbahnen anzulegen. Im 19. Jahrhundert bestimmten Partikular-Interessen der Länder die Eisenbahnpolitik. Bestehende Geländeverhältnisse, die der Anlage von Eisenbahnen den Weg vorgaben oder ihr im Weg standen, nötigten die Nachbarstaaten aber doch, über Landesgrenzen hinweg die Verständigung zu suchen. Aus Anlass der Eröffnung der ersten Eisenbahnlinien im Jahre 1873 nach Sigmaringen referiert Wolfgang Wenzel, der sich seit über 20 Jahren mit der Eisenbahngeschichte im hohenzollerischen Raum beschäftigt und Autor eines in diesem Jahr erschienenen Bandes mit dem Titel „150 Jahre Eisenbahnen in Sigmaringen“ ist, wie es Preußen gelang, den Nachbarstaaten ohne eigenen Kostenbeitrag die Anlage der ersten durch die hohenzollernschen Lande führenden Eisenbahnen abzutrotzen. Umso mehr konnte Preußen bei der Anlage eines Kleinbahnnetzes zu Beginn des 20. Jahrhunderts einen namhaften Kostenbeitrag leisten. Damit spannt der Vortrag den Bogen zur Entstehung der Hohenzollern'schen Kleinbahngesellschaft – der späteren Hohenzollerischen Landesbahn – deren Gründung sich am 5. Juli des kommenden Jahres zum 125. Mal jährt.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page